Banner Immokaufen 728x90

Immobilienmakler in der Pfalz

Der Immobilienmakler ist ein selbstständiger Gewerbetreibender, der neben der Anmeldung seines Gewerbes in jedem Fall einer behördlichen Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung zur Ausübung seines Berufes bedarf. Diese Erlaubnis umfasst die Vermittlung von Verträgen über

  • Grundstücke und Immobilien (Häuser, Wohnungen, Gewerbeimmobilien)
  • vermietete Wohnräume und gewerbliche Räume.

 

Der Immobilienmakler erhält für die erfolgreiche Vermittlung einer Immobilie eine Courtage, die sogenannte Maklerprovision. Zur Vermittlung einer Immobilie wird mit dem Auftraggeber ein Maklervertrag abgeschlossen. Die Bezeichnung Immobilienmakler ist nicht geschützt. Zur Ausübung des Berufes Immobilienmakler ist kein Nachweis über eine fachliche Eignung oder berufliche Ausbildung nötig. Unter dem Aspekt der Gewerbefreiheit kann jeder der es möchte ein Immobilien-Maklergewerbe anmelden und ausüben.

 

Immobilien-Maklerprovision

Die Höhe der Immobilien-Maklerprovision kann frei verhandelt werden, sie richtet sich nach der Marktlage, dem Preis der Immobilie und den am Markt üblichen Konditionen:

  • bei privaten Immobilienverkäufen in Deutschland ca. 3 bis 6 % des Kaufpreises
  • bei privaten Immobilienvermietungen bis zu 2 Netto-Monatskaltmieten